Alter und Verbreitung

Fossile Harze haben sich im Laufe verschiedener Epochen der Urzeit gebildet. Die ältesten sind mehr als 300 Millionen Jahre alt. Der Baltische Bernstein stammt, laut Wikipedia, aus dem Tertiär, dem Zeitalter der Säugetierentwicklung. Somit ist er etwa 55 Millionen Jahre alt. Dagegen ist der Bernstein aus der Dominikanischen Republik noch relativ jung. Er wird auf etwa 35 Millionen Jahre geschätzt.

Neuer Bernstein entsteht heute in Afrika und Australien. Dieser wird aber nicht als Bernstein angesehen, da er noch keine Million Jahre alt ist. Diese Kopale aus den tropischen Regenwäldern sind Harze, die noch nicht vollständig zu Bernstein erstarrt sind. Sie sind nur einige Jahrtausende alt und beginnen bei Wärme klebrig zu werden.

Bernstein kann grundsätzlich überall auf der Erde gefunden werden. Wo irgendwann Bernsteinwälder standen, lässt sich heute das fossile Harz finden. Die größten und bekanntesten Vorkommen gibt es in der südlichen Ostsee. Der dort gewonnene Bernstein wird Baltischer Bernstein genannt. Er ist 65 – 70 Millionen Jahre alt. Kleinere Mengen von dem fossilen Harz werden in vielen anderen Ländern gefunden: England, Portugal, Spanien, Nigeria, Italien, Tschechien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Ukraine, Kanada, Mexiko, Libanon und in der Dominikanischen Republik. Selbst an der niederländischen, deutschen und dänischen Nordseeküste, sowie an der schwedischen Küste kann Bernstein nach Stürmen an den Küsten gefunden werden. Die ältesten Bernsteinfunde sind aus dem Devon (Nordamerika) bekannt.

amber007003